Fürt ei, Kollegen.

Mittlerweile haben wir die grandiose Fahrt über den Großglockner hinter uns gebracht und sind im Herzen der Dolomiten gelandet. Auf dem Weg dahin und auch hier vor Ort, haben wir kein Joch, Sattel oder Pass ausgelassen den wir irgendwie erreichen konnten. Inzwischen stehen ca. 2500 Kilometer auf dem Tourzettell mit Kurven, Kehren und  Cappuccino . Alleine heute auf einer " kleinen" Runde haben wir sechs hochalpine Pässe befahren. André fährt sich zum King of Alps und selbst ortsansässige Ducatisti kratzen erst auf der letzten Rille am Flachland GSler vorbei. Die Tage geht es zu drei absoluten Highlights der Tour: Gavia- Umbrailpass und Stilfser Joch. 2621, 2501 und 2758 Meter hoch. Da wird die Luft dünn. Anschließend lassen wir die Fahrt langsam ausklingen und werden uns an den Abstieg in die westfälische Ebene machen. 

Gruß - Die Kurvenwetzer

Großglockner

Da sind wir wieder!

In vier Tagen haben wir ca. 1600 Kilometer auf den Landstraßen Europas zurückgelegt. Erst in die Nähe von Hof. Dann an Tschechien vorbei bis Bad Leonfelden in Ober Österreich. Weiter nach Lavamünd an die slowenische Grenze und mittlerweile in Kroatien an den Plitvitzer Seen, bei Winnetou und Old Shatterhand. Der König der Alpen 2015 hat bei der Routenwahl alles gegeben. Leider mussten wir auch feststellen, dass in Slovenien und Kroatien selbst gelb gekennzeichnete Straßen nicht immer asphaltiert und ordentlich befahrbar sind. Macht dem GS Treiber nix aus. Die Bandit hat zwischendurch das Prädikat "Tourensportler" gegen "Sportoffroader" getauscht und sieht dementsprechend nach Rally Dakar aus. (Hoffentlich hilft mir jemand beim Putzen🚿).Morgen geht es quer durch das Hinterland an die Küste und dort entlang bis nach Pula. Laut Navi erneut ca. 400 Km. Ach ja: Wetter gibt es auch. Vom Feinsten. Sonne satt und gestern, Dank BMW Alleswissersytem, dokumentierte 37,5 Grad. Der persönliche Flüssigkeitshaushalt wurde natürlich nach Ankunft umgehend ausreichend ausgeglichen......

Soviel bis hierhin. 

Fortsetzung folgt - Die Aspahltcowboys

 

Bei kühlen Temperaturen fand die erste Klubfahrt des Jahres 2013 statt. Unter sicherer Führung von Roland, machten sich der André, Dixi, Reinahrd und Martin auf via Paderborner Land in Richtung Kassel. Mit steigenden Temperaturen, stieg auch die Fahrfreude und nach knapp  sechs Stunden trudelten wir wohlbehalten in Oelde ein.

Wie immer war mein Akku am Handy leer, so dass es nur für ein Bild bei der Kaffeepause gereicht hat.