Da sind die zwei feschen Burschen wieder im Dorf!

Nachdem wir noch Teile der Alpen unter die Räder genommen haben (Kaffee am Piz Buin), sind wir dann über Österreich an den Bodensee rangefahren. Auf Grund der Verkehrsdichte haben wir uns entschlossen, dort schnell abzuhauen und haben das Hinterland durchstreift. Ein Stück durch den Allgäu (traumhafte Landschaft und Straßen) hin nach Alpirsbach im Schwarzwald. Nein wir sind nicht im Erlenhof abgestiegen. Glücklicherweise hatte der Präsident einen Tipp für uns. "Untere Mühle" in Alpirsbach-Ehlenbogen, direkt am schönen Flösserpfad gelegen. Tolle Unterkunft, sehr leckere Speisen und Trank und mit Sabine und Dieter ein Gastgeberpaar, dass uns so herzlich  aufgenommen hat, dass wir spontan den Aufenthalt verlängert haben. Wer dort in die Nähe kommt, sollte auf jeden Fall eine Übernachtung oder zumindest eine Mahlzeit einplanen.  Zuletzt sind wir trocken um die drohenden Unwetter herum bis Bad Orb geschlendert. Am letzten Tag war es aber dann soweit. Kaum hatten wir die Saunalandschaft verlassen und die Lenker gen Sauerland ausgerichtet, machten sich die Regentropfen auf dem Visier breit. Nicht viel - aber zum ärgern hat es gereicht. Zum frühen Kaffee haben wir dann heute wieder den örtlichen Kirchturm erblickt und mussten feststellen, dass die tolle Reise nach 4220 Kilometern ihr Ende findet. Wir haben viele schöne Orte / Landschaften gesehen und jede Menge sehr nette Menschen auf unserer Reise kennengelernt. Wenn die Moppeds wieder gewaschen, neu bereift und der Arbeitsalltag es zulässt, kann man ja schon wieder für eine "kleine" Runde planen...... 

Bis dahin. Die  Reifenrundfahrer.

 

osk 008

Ein gepflegtes Herren-Bosseln fand unter der Schirmherrschaft des Paten Dixi am 25.02 statt. Acht wackere Männer nebst Gast-Bossler Christoph machten sich auf die traditonelle Strecke.Aufgeteilt in Mannschaft rot = Lalla, Peter, Reinhard, Christoph und der Mannschaft schwarz = Oesel, Uli, Dixi, Martin lieferten sich die Teams zunächst ein Kopf-an-Kopf Rennen. Am Ende siegten die schwarzen aber deutlich und der Schnapspegel der Roten sorgten für einen zügigen Abgang der Herren im Schuppen. Dixi hat 3 m2 Pizza bestellt, die erstaunlicherweise auch komplett vernichtet wurden. Pizza und Schnaps wirkten dann bei einigen Herren wie ein Schlafmittel, so daß der ein oder andere Kopf gen Tischplatte strebte. Ansonsten gab es keine spektakulären Ereignisse über die es zu berichten gibt.  Auf ein Neues in 2013.

Die Anreise am Freitag mit zwei Bullis und 5 Recken erfolgte dieses Male etwas zeitiger so dass der Platz gegen 11 Uhr belegt werden konnte. Später stießen noch zwei Warmduscher dazu. Die Nachbarn waren wieder die gleichen wie sonst auch, aber Porno-Klaus fehlte unentschuldigt. Die Schnäppchenjäger waren Freitag schon sehr aktiv unterwegs und einige Fahrzeuge wurden schon verkauft. Der Werkzeugverkauf lief noch schleppend weil der Verkäufer viel schlief. Abends wurde fleißig an den Vorräten genascht obwohl es doch einige Beschwerden zur Trinktemperatur gab. Niels aus Welver war in Hochform.

Der Samstag war wieder warm und Irfan hatte gegen 17 Uhr auch seine Waren auf dem Tisch. Es wurde viel poliert und gelästert. Nach einer kurzen regnerischen Abkühlung erreichten zwei weitere Warmduscher das Ziel. Dem Alkohol wurde nur noch vom Besuch zugesprochen und der Abend begann schleppend. Nachdem die vier Warmduscher das Weite gesucht hatten wurde es noch ganz nett am Stand. Nils erzählte einige Schwänke und stellte uns Arne vor. Ein kleines Feuerwerk wurde auch noch abgebrannt. Von den vier Warmduschern habe ich nichts mehr gehört, erwarte da aber auch noch mindestens einen Schwank über oder von dem Großen mit Migrationshintergrund.

Der Sonntag war noch mal richtig schön bei angenehmen Temperaturen und es wurde auch wieder eingekauft. Die Warmduscher tauchten nicht mehr auf. Nils hat uns noch zu seiner Werkstattfeier am 20. Juni eingeladen. Um 17 Uhr begann Irfan auch wieder einzupacken so dass wir gegen 18:45 vom Platz rollten.

Schön war es!